In der Serie musealer Figuren in der ich zuerst auch eine Entwicklung der Rüstungen
des 15.Jh sowie 16Jh. präsentieren möchte ensteht zur Zeit in Zusammenarbeit mit den Glasgow Museums und der intensiven Beratung sowie mannigfaltig  zur Verfügung gestellten Materials des dortigen Curators für ‘arms and armour’ Dr. Tobias Capwell eine 90mm Figur eines Ritters der damals in Südtirol ansässigen Familie ‘von Matsch’ um 1440. Die Fotografien auch zur Veröffentlichung auf meiner Seite sind mir mit freundlicher Erlaubnis der Glasgow Museums zur Verfügung gestellt worden.
Für nähere Informationen auf das untere Bild klicken.

Avant2kl02

Bestellung ab sofort

In limitierter Auflage entstand eine Figur des Kaisers Maximilian I. in 90mm zu Pferd, zeitlich zwischen 1508 und 1510 anzusiedeln. Die Limitierung der laufenden
Produktion wird auf maximal 500 Stück angesetzt.
Für weitere Informationen zur Entstehung auf das untere Bild klicken.

Bestellung ab sofort

Mit freundlicher und äußerst hilfreicher Unterstützung durch das
Bayerische Armeemuseum Ingolstadt, dessen Leitung Herrn Dr. Aichner und insbesondere Herrn Dr. Georg Ritter von Kern, ohne dessen bereitwillig zur Verfügung gestelltes Wissen und Material dieses Projekt nicht möglich wäre, entsteht eine 90mm Fußfigur eines Ritters im Riefelharnisch Nürnberger Provenienz, datiert 1525/30.
Das Original dieser wundervollen Arbeit der Plattnerkunst kann im Museum besichtigt werden.
Für Abbildungen und Informationen das untere Bild anklicken.

IngRFrontk04

Bestellung ab sofort

Die nachfolgenden drei Ritter werden eine Größe von 54mm haben. Alle aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Jeweils zwei Blätter stellen Details und Gesamtansicht dar. Die Figuren in den Harnischen im deutschen und italienischen Stil erhalten jeweils zwei verschiedene Helmtypen. Jedem Reiter ist außerdem ein Arm für die Lanze und einen zum Führen einer Einhandwaffe beigegeben.

 

 

oben die Zeichnung

unten das Modell

                                                              zwei mögliche Variationen des Bausatzes
                                                             einmal mit Schwert, mit Lanze und Armet
                                                               Bestellseite

Weitere Ausführungen zu den Rittern im typisch spätgotisch deutschen Stil und dem weicheren italienischen Stil sind auch im englischsprachigen MedRom-Forum nachzulesen.